Der Hanauer Maler Georg Cornicelius

Der Hanauer Maler Georg Cornicelius

Vortrag am Dienstag, 19. November 2019


Georg Cornicelius (1825-1898) war, nach fünf Schwestern, das sechste Kind von Friedrich Ludwig Cornicelius, einem Porzellanmaler aus Thüringen, der sich 1807 in Hanau niedergelassen hatte. Den ersten regulären Zeichenunterricht erhielt Cornicelius mit 13 Jahren, als er im Jahre 1838 die Zeichenstunden der Hanauer Zeichenakademie besuchte. Zehn Jahre lang studierte er dort unter Conrad Westermayr. Zu seinen Mitschülern zählten Friedrich Karl Hausmann, der spätere Direktor der Zeichenakademie, die Maler Gustav und Louis Spangenberg und die späteren Silberwarenfabrikanten August und Louis Schleißner.

Neben eindrucksvollen Historienbildern schuf er eine auffallend große Zahl von Porträts, darunter die des Maschinenfabrikanten Bracker, des Ehepaars Heraeus, des Bauunternehmers Holzmann aus Frankfurt mit seiner Frau, des Bijoutiers Fritz Kreuter und des Teppichfabrikanten Leisler.

Georg Cornicelius ist der bedeutendste Künstler Hanaus in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die von ihm gemalten Porträts zeugen von einem großen psychologischen Einfühlungsvermögen und bewahren die Erinnerung an die Hanauer Gesellschaft in der Zeit des Industriezeitalters.

Dr. Katharina Bott
Dienstag, 19.11.2019
19.30 Uhr
Karl-Rehbein-Schule, Schlossgartensaal

gebührenfreie Veranstaltung dank IGHA und HGV









Kursstatus :  geplant
Belegungsstatus :  frei

Kursnummer : 20609
Beginn : Di, 19.11.19, 19:30 Uhr
Ende : Di, 19.11.19, 21:00 Uhr
Termine : 1 Termin
Kurstyp : Vortrag
Kursleitung : Dr. Katharina Bott
Kursort : Karl-Rehbein-Schule
Schlossgartensaal
Kursgebühr : Euro/2 UStd.
Zusatzinfos : gebührenfreie Veranstaltung


zur Kursanmeldung






zurück

Allg. Geschäftsbedingungen Gebührenordnung