Skip to main content

Politische Bildung

Loading...
Antisemi-was? Zum Umgang mit Antisemitismus
So. 18.09.2022 11:00
Hanau

Antisemi-was? – Zum Umgang mit Antisemitismus Workshop mit der Bildungsstätte Anne Frank Nicht allein die Verwendung des inzwischen gängigen Schimpfworts "Du Jude", sondern auch die Verbreitung von Vorurteilen gegenüber Juden und Jüdinnen und Verschwörungstheorien – gerade auch im Kontext von Corona - sind Indizien dafür, dass der Antisemitismus auch nach "Halle" eine aktuelle Herausforderung bleibt. Die Phrase "Du Jude" wird häufig als Schimpfwort benutzt, dabei wissen viele gar nicht, was genau dahintersteckt. Hier setzt der Workshop an: Was bedeutet eigentlich Antisemitismus? Was ist zu tun, wenn sich Judenfeindschaft äußert - auf der Straße, dem Schulhof, im Netz oder in meiner Playlist? Diesen und anderen Fragen geht der Workshop nach. Ort: AJOKI, Johanniskirchplatz 1

Kursnummer 10208
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
"Die Nachricht" von Doris Brecht - Lesung Gemeinsam lesen statt einsam lesen
Mo. 26.09.2022 19:00
Hanau

‚Die Nachricht‘ - Lesung Gemeinsam lesen statt einsam lesen Im Rahmen der Aktion 'Hanau liest ein Buch' lesen unterschiedliche Akteur*innen der Stadt Hanau aus Doris Knechts Buch "Die Nachricht" vor. Doris Knecht schreibt aus der Perspektive einer von digitaler Gewalt betroffenen Frau. Die Veranstaltung bietet Möglichkeiten sich gemeinsam über das Gelesene auszutauschen und über die im Buch dargelegten Mechanismen der Vorverurteilung, Schuldzuschreibung und gesellschaftlichen Ausgrenzung gegenüber denjenigen, die von digitaler Gewalt betroffen sind, zu sprechen.

Kursnummer 10202
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Digitale Gewalt - Wie können wir uns schützen? Veranstaltung mit der Beratungsstelle
Do. 29.09.2022 19:00
Hanau

Digitale Gewalt - Wie können wir uns schützen? Interaktiver Vortrag mit der Beratungsstelle für digitale Gewalt HateAid Digitale Gewalt macht auch vor pluralistischen Gesellschaften keinen Halt. Im Gegenteil: Sie ist gefährdet unsere Demokratie und eine vielfältige Gesellschaft. Durch Hassattacken und Cybermobbing werden Menschen gezielt aus Debatten im Netz herausgedrängt. Viele trauen sich aus Angst vor Hass und Hetze nicht mehr, ihre Meinung zu äußern. Hinzu kommt, dass Betroffene oft allein gelassen werden, auch da Außenstehende überfordert sind und nicht wissen, wie sie unterstützen können. Doch wie können wir dem entgegenwirken? Im Rahmen der Aktion 'Hanau liest ein Buch' laden die Volkshochschule Hanau, der Förderverein der Volkshochschule, das Frauenbüro Hanau und das Amt für Vielfalt Demokratie und Sport zu dem interaktiven Vortrag "Digitale Gewalt - Wie können wir uns schützen?" von HateAid ein. Die Veranstaltung zeigt auf, welche Formen von digitaler Gewalt es - insbesondere bei Frauen - gibt, wie sich Außenstehende mit Betroffenen solidarisieren und Täter*innen zur Verantwortung gezogen werden können. Ziel ist es, Menschen für ein gemeinsames Miteinander zu empowern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt auch im digitalen Raum zu stärken. HateAid ist eine unabhängige und überparteiliche gemeinnützige Organisation, die von digitaler Gewalt Betroffene begleitet und sie dabei unterstützt gegen die Täter*innen vorzugehen. Ort: Kulturforum Hanau, Lesecafé) Am Freiheitsplatz 18a, 63450 Hanau

Kursnummer 10203
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Dozent*in: Basma Bahgat
Hanau. Auschwitz. Zur Verfolgung der Sinti und Roma in Hanau
Di. 11.10.2022 19:00
Hanau

Hanau.Auschwitz. Zur Verfolgung der Sinti und Roma in Hanau und Umgebung Am 23. März 1943 wurden, nach vorher erstellten Listen, die meisten in Hanau und Umgebung lebenden Sinti und Roma verhaftet und in das Vernichtungslager in Auschwitz deportiert. Die wenigen, die zurückblieben, wurden sterilisiert. Ziel der Nazis war es, die Sinti und Roma als Bevölkerungsgruppe zu vernichten. Wie die Verfolgung der Sinti in Hanau und Umgebung durchgeführt wurde, untersucht eine Dokumentation, die auch auf die Diskriminierungspraxis vor 1933, die Enteignung und auf die lange Zeit der verweigerten Anerkennung der Verfolgung nach 1945 eingeht. Udo Engbring-Romang, Autor, wird eine Präsentation zu seiner Dokumentation "Hanau. Auschwitz." zeigen, auf aktuelle Fragen eingehen und im Anschluss zu einem Gespräch zur Verfügung stehen. In Kooperation mit: AWO Hanau, DGB, IGM, Jüdisch-Chassidische Kulturgemeinde Breslev, JUZ Pumpstation, Sinti und Roma Landesverband Hessen und VNN-BdA Main-Kinzig. Gefördert von: mach mit! Demokratie (ER)LEBEN in Hanau und aus dem Bundesprogramm Demokratie Leben! Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

Kursnummer 10205
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Ach ja, essen für Frieden, Gerechtigkeit und ... "Aktive" Besichtigung des Hof Buchwald
Sa. 15.10.2022 15:00
Hanau

Ach ja, essen für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung "Aktive" Besichtigung des Hof Buchwald in Nidderau (nordöstlich von Windecken bzw. nordwestlich von Ostheim) Woher kommen eigentlich unsere Lebensmittel? Immer mehr Menschen möchten wissen, wo und wie Obst, Gemüse, Fleisch, Wurst, Käse und Co. erzeugt werden. Einblicke in eine nachhaltige Landwirtschaft bieten die Höfe des bundesweiten Netzwerks Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau. Knapp 32.000 Betriebe in Deutschland wirtschaften nach ökologischen Richtlinien. Aus dieser Vielfalt hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zuletzt 290 Bio-Betriebe, die Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau, ausgewählt. Sie gewähren allen Interessierten einen Einblick in die Öko-Landwirtschaft. Die Betreiber des Hof Buchwald bemühen sich, alle Schritte in unserem Produktionskreislauf auf eine Öko-Landwirtschaft abzustimmen. Als "Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau" ermöglichen sie uns unter dem Motto "Bio live erleben" einen Einblick in die Praxis des ökologischen Landbaus, den Vorzügen aber auch den damit verbundenen Problemen und Herausforderungen. Gerne stehen sie bei Fragen rund um die landwirtschaftliche Produktion auf Hof Buchwald zur Verfügung! Die Führung eignet sich auch Familien oder Großeltern mit ihren Kindern bzw. Enkelkindern. Der Eintritt ist frei, die Anreise erfolgt auf eigene Kosten.

Kursnummer 10210
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Gender trifft Erderwärmung Was hat die Klimakrise mit Geschlechtergerechtigkeit
Mi. 02.11.2022 19:00
Hanau

Gender trifft Erderwärmung Was hat die Klimakrise mit Geschlechtergerechtigkeit zu tun? Die Folgen der Klimakrise treffen die Menschen unterschiedlich. Während der Globale Norden Hauptverursacher ist, leiden Menschen im Globalen Süden unmittelbar an den Auswirkungen. Besonders betroffen sind Frauen. Geschlechterrollen bestimmen ihren sozialen Status, die Arbeitsaufteilung, Zugänge zu Ressourcen und politische Teilhabe. Wassermangel und andere Klimaeffekte beeinträchtigen darüber hinaus massiv ihre Entwicklungsmöglichkeiten. Die Veranstaltung beleuchtet die Frage, wie Genderaspekte in der Klimapolitik stärker berücksichtigt werden müssen. Online-Vortrag über Webex der Link zur Veranstaltung wird zeitnah nach der Anmeldung versendet

Kursnummer 10213
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Klimaneutral Wie geht das?!
Mi. 16.11.2022 19:00
Hanau

Klimaschutz ist wichtig. Das wissen wir. Wissenschaftler fordern deshalb anspruchsvolle Ziele und effektive Maßnahmen, um den Klimawandel und seine Folgen einzudämmen. Statt von den Renditen einer intakten Natur zu leben, wirtschafte der Mensch auf ihre Kosten, meint der Präsident des Deutschen Naturschutzrings, Kai Niebert. Als Konsumenten können wir mit Kaufentscheidungen Einfluss auf die biologische Vielfalt nehmen. Doch die großen Steuerungselemente hat die Politik in der Hand. Setzt die Politik die nötigen Anreize? Wie schaffen wir eine "klimaneutralen Gesellschaft"? Was können wir selbst als Verbraucher*innen tun? Und an welchen Stellschrauben muss die Politik drehen? Online-Vortrag über Webex. Der Link zur Veranstaltung wird zeitnah nach der Anmeldung versendet. Eine Anmeldung ist bis zum 14. November bis 16:00 Uhr möglich.

Kursnummer 10214
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Überflüssiger Überfluss Wie geht nachhaltige Ernährung
Mi. 30.11.2022 19:00
Hanau

Ein Drittel unserer deutschen Wocheneinkäufe wird im Müll entsorgt. Knapp die Hälfte davon könnte noch gegessen werden. Laut einer WWF-Studie von 2015 werden in Deutschland 2,6 Millionen Hektar Land umsonst bewirtschaftet. Das führt zu 58 Millionen Tonnen überflüssiger Treibhausgase. Der globale Lebensmittelsektor verbraucht 30 Prozent aller genutzten Energie. Übrigens: In anderen Teilen der Erde hungern immer noch 811 Millionen Menschen. Auf der anderen Seite steht eine Vielzahl an Initiativen und Akteuren, die vorleben, wie wir unsere Nahrung nachhaltig organisieren können. Wie das geht und wie wir mit unserem Einkauf das Klima und das Leben zu Wasser und zu Lande schützen können, diskutieren wir gemeinsam. Online-Vortrag über Webex. Der Link zur Veranstaltung wird zeitnah nach der Anmeldung versendet. Eine Anmeldung ist bis zum 18. November bis 16:00 Uhr möglich.

Kursnummer 10215
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
HANAU. 3 Jahre nach dem rassistischen Anschlag Wissensrouten Bildungsurlaub
Mo. 30.01.2023 09:00

Am 19. Februar ist der rassistische Anschlag drei Jahre her. Seitdem ist viel passiert. Die Bildungsinitiative Ferhat Unvar, die Volkshochschule Hanau und weitere Hanauer Vereine und Initiativen bieten zusammen die Möglichkeit sich mit den Entwicklungen in Hanau seit dem rassistischen Anschlag auseinanderzusetzen. Im Rahmen eines Filmprojekts können eigene Erfahrungen, die Sensibilisierung und Politisierung der Stadtgesellschaft oder die Errungenschaften von einzelnen Akteuren oder Initiativen in den Blickpunkt können genommen werden. Dabei werden in kleinen Gruppen kurze Videos realisiert, in denen die Teilnehmenden ihre eigenen Blickwinkel filmisch aufarbeiten und ihre Kreativität entdecken und mobilisieren können. Der Kurs wird geleitet von dem erfahrenen Filmemacher Dirk Schäfer, der aus der Hanauer Region stammt. Seine Filmografie umfasst sowohl Spiel - als auch Dokumentarfilme, u.a. für ZDF und Arte. In seiner Arbeit legt Dirk Schäfer seinen Fokus vor allem auf interkulturelle und interreligiöse Themen." Die Seminarwoche ist als Bildungsurlaub anerkannt und für alle Teilnehmenden gebührenfrei buchbar. In Kooperation mit der Bildungsinitiative Ferhat Unvar, DIDF Hanau, DGB-Region Südosthessen.

Kursnummer 10206
Kursdetails ansehen
Gebühr: kostenlos
Loading...