Skip to main content

Psychologischer Berater, Heilpraktiker für Psychotherapie
Kinder- und Jugendpsychiatrie

Berufsbegleitende Aus-und Weiterbildung
Psychologischer Berater oder Heilpraktiker für Psychotherapie

Themengebiete / Kursinhalte des Moduls: Februar bis Mai 2015

Kinder- und Jugendpsychiatrie
· Intelligenzminderung
· Geistige Behinderung (Oligophrenie)
· Entwicklungsstörung
· Autismus; Entwicklungsstörungen des Sprechens
· Störungen schulischer Fertigkeiten wie Lese-Rechtschreibstörung u.a.
· Verhaltensstörungen in der Kindheit
· Störung des Sozialverhaltens, Trennungsangst, Ticstörung, Bettnässen, ADHS/ADS...

Das Heilpraktiker-Gesetz ermöglicht, auch ohne akademisches Studium, eine Therapie-Erlaubnis zu erlangen und rechtsmäßig psychotherapeutisch tätig zu sein. Die Ausbildung hierfür setzt keine spezifischen schulischen oder beruflichen Voraussetzungen voraus.

Die Teilnahme an diesen Seminaren vermittelt Ihnen das theoretische Wissen, welches Sie für die Prüfung zum "Heilpraktiker eingeschränkt für Psychotherapie" beim Gesundheitsamt benötigen, oder aber, berechtigt Sie mit den
Teilnahmebestätigungen die Bezeichnung "Psychologischer Berater" zu führen.

Die Teilnahme an diesen Seminaren befähigt Sie des Weiteren zum Eröffnen einer eigenen Praxis.

Sie haben die Möglichkeit Ihre psychotherapeutische Ausbildung individuell zu gestalten, da alle 4 Module einzeln buchbar sind. Sie können diese Ausbildung komplett oder in 4 einzelnen Modulen buchen. Ein Modul besteht aus 7 Unterrichtstagen und geht über einen Zeitraum von ca. 3,5 Monaten.

Die komplette Ausbildung dauert insgesamt 16 Monate und umfasst mehr als 200 Unterrichtseinheiten. Der Unterrricht findet an 2 Tagen im Monat statt, jeweils an einem Donnerstag von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Da die Themen nicht aufeinander aufbauen, ist der Einstieg jederzeit möglich.

Unterrichtsort ist:
Claudia Eckert, Innerer Ring 1, 63486 Bruchköbel.

Psychologische Berater sind in folgenden Themenbereichen tätig:
Lebens-, Paar-, Familien-, Gesundheits-, Erziehungsberatung, Coaching, Konfliktberatung z.B. bei Arbeitslosigkeit, Stress, Burn-Out, Mobbing... und vieles mehr.

Möchten sie nicht nur beraterisch tätig zu sein, sondern auch Therapie anbieten, dann bedarf es einer Überprüfung des zuständigen Gesundheitsamtes. Das bestehen dieser Überprüfung berechtigt Sie dann die Berufsbezeichnung
"Heilpraktiker eingeschränkt für Psychotherapie" zu tragen.
Sie erhalten die amtliche Erlaubnis für die Eröffnung einer eigenen Psychotherapie-Praxis nach dem Heilpraktikergesetz. Sie sind befähigt eigenverantwortlich Diagnosen zu stellen, Anamneseerhebungen, Therapien usw. durchzuführen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: hier.

Kurstermine 8

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Donnerstag, 01. Dezember 2022
    • 09:00 – 14:00 Uhr
    1 Donnerstag 01. Dezember 2022 09:00 – 14:00 Uhr
    • 2
    • Donnerstag, 08. Dezember 2022
    • 09:00 – 14:00 Uhr
    2 Donnerstag 08. Dezember 2022 09:00 – 14:00 Uhr
    • 3
    • Donnerstag, 12. Januar 2023
    • 09:00 – 14:00 Uhr
    3 Donnerstag 12. Januar 2023 09:00 – 14:00 Uhr
    • 4
    • Donnerstag, 26. Januar 2023
    • 09:00 – 14:00 Uhr
    4 Donnerstag 26. Januar 2023 09:00 – 14:00 Uhr
  • 4 vergangene Termine
    • 5
    • Donnerstag, 09. Februar 2023
    • 09:00 – 14:00 Uhr
    5 Donnerstag 09. Februar 2023 09:00 – 14:00 Uhr
    • 6
    • Donnerstag, 23. Februar 2023
    • 09:00 – 14:00 Uhr
    6 Donnerstag 23. Februar 2023 09:00 – 14:00 Uhr
    • 7
    • Donnerstag, 09. März 2023
    • 09:00 – 14:00 Uhr
    7 Donnerstag 09. März 2023 09:00 – 14:00 Uhr
    • 8
    • Donnerstag, 23. März 2023
    • 09:00 – 14:00 Uhr
    8 Donnerstag 23. März 2023 09:00 – 14:00 Uhr

Psychologischer Berater, Heilpraktiker für Psychotherapie
Kinder- und Jugendpsychiatrie

Berufsbegleitende Aus-und Weiterbildung
Psychologischer Berater oder Heilpraktiker für Psychotherapie

Themengebiete / Kursinhalte des Moduls: Februar bis Mai 2015

Kinder- und Jugendpsychiatrie
· Intelligenzminderung
· Geistige Behinderung (Oligophrenie)
· Entwicklungsstörung
· Autismus; Entwicklungsstörungen des Sprechens
· Störungen schulischer Fertigkeiten wie Lese-Rechtschreibstörung u.a.
· Verhaltensstörungen in der Kindheit
· Störung des Sozialverhaltens, Trennungsangst, Ticstörung, Bettnässen, ADHS/ADS...

Das Heilpraktiker-Gesetz ermöglicht, auch ohne akademisches Studium, eine Therapie-Erlaubnis zu erlangen und rechtsmäßig psychotherapeutisch tätig zu sein. Die Ausbildung hierfür setzt keine spezifischen schulischen oder beruflichen Voraussetzungen voraus.

Die Teilnahme an diesen Seminaren vermittelt Ihnen das theoretische Wissen, welches Sie für die Prüfung zum "Heilpraktiker eingeschränkt für Psychotherapie" beim Gesundheitsamt benötigen, oder aber, berechtigt Sie mit den
Teilnahmebestätigungen die Bezeichnung "Psychologischer Berater" zu führen.

Die Teilnahme an diesen Seminaren befähigt Sie des Weiteren zum Eröffnen einer eigenen Praxis.

Sie haben die Möglichkeit Ihre psychotherapeutische Ausbildung individuell zu gestalten, da alle 4 Module einzeln buchbar sind. Sie können diese Ausbildung komplett oder in 4 einzelnen Modulen buchen. Ein Modul besteht aus 7 Unterrichtstagen und geht über einen Zeitraum von ca. 3,5 Monaten.

Die komplette Ausbildung dauert insgesamt 16 Monate und umfasst mehr als 200 Unterrichtseinheiten. Der Unterrricht findet an 2 Tagen im Monat statt, jeweils an einem Donnerstag von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Da die Themen nicht aufeinander aufbauen, ist der Einstieg jederzeit möglich.

Unterrichtsort ist:
Claudia Eckert, Innerer Ring 1, 63486 Bruchköbel.

Psychologische Berater sind in folgenden Themenbereichen tätig:
Lebens-, Paar-, Familien-, Gesundheits-, Erziehungsberatung, Coaching, Konfliktberatung z.B. bei Arbeitslosigkeit, Stress, Burn-Out, Mobbing... und vieles mehr.

Möchten sie nicht nur beraterisch tätig zu sein, sondern auch Therapie anbieten, dann bedarf es einer Überprüfung des zuständigen Gesundheitsamtes. Das bestehen dieser Überprüfung berechtigt Sie dann die Berufsbezeichnung
"Heilpraktiker eingeschränkt für Psychotherapie" zu tragen.
Sie erhalten die amtliche Erlaubnis für die Eröffnung einer eigenen Psychotherapie-Praxis nach dem Heilpraktikergesetz. Sie sind befähigt eigenverantwortlich Diagnosen zu stellen, Anamneseerhebungen, Therapien usw. durchzuführen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: hier.