Wir sind alle gleich

Wir sind alle gleich ?!

Eine Online-Podiumskonferenz aus Hanau über Hanau

alt


Der rechte Terroranschlag vom 19. Februar 2020 in Hanau erschütterte viele Menschen auf unterschiedliche Weise – als sogenannte Botschaftstat verunsichern die rassistischen Morde insbesondere Menschen mit Rassismuserfahrungen und/oder migrantischer Geschichte; infrage steht auch das Selbstbild einer toleranten, "bunten" Gesellschaft.

Am 8. Juni 2020, 19.00 Uhr möchten wir mit unseren Gästen diskutieren, welche (Rassismus)Erfahrungen sie durch und "nach Hanau" machen bzw. wahrnehmen und inwiefern wir tatsächlich „alle gleich“ sind. Wir wollen über Begriffe wie Rassismus, Rechtsextremismus und rechten Terror sprechen, über diskriminierende Zuschreibungen und die Forderung nach selbstbestimmten Bezeichnungen.
Nicht zuletzt wird es darum gehen, was gebraucht wird, um in Hanau und in dieser Gesellschaft „ohne Angst zu leben“, wie es Saida Hashemi in ihrer Rede zum Trauerakt am 4. März forderte.

Gäste auf dem Zoom-Konferenz-Podium:
Saba-Nur Cheema (Bildungsstätte Anne Frank)
John Kannamkulam (u.a. Schirmherr Internationale Wochen gegen Rassismus in Hanau)
Prof. Astrid Messerschmidt (Bergische Universität Wuppertal)

Anmeldung bis 4. Juni 2020 per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie per E-Mail den Zugangslink zugeschickt.

Die Veranstaltung wird gestreamt, aufgezeichnet und später online gestellt; mit Ihrer Teilnahme stimmen Sie dem zu.

Eine gemeinsame Veranstaltung vom Förderverein der vhs Hanau, vhs Hanau und evangelischem forum hanau+


altalt

 
Kundgebung gegen Rassismus - für eine solidarische Gesellschaft

In der Nacht vom 19. auf den 20. Februar 2020 wurden in Hanau mindestens neun Menschen ermordet. Hintergrund des Gewaltverbrechens ist höchstwahrscheinlich ein rassistisches Motiv.

Wir sind zutiefst erschüttert und drücken den Angehörigen und Freund*innen der Ermordeten unsere Anteilnahme aus.

Als Volkshochschule stehen wir für eine demokratische und solidarische Gesellschaft ein – gegen Hass, Rassismus und jede Form von Menschenfeindlichkeit.

Deshalb weisen wir auf folgende Veranstaltungen in Hanau hin:

Am heutigen Donnerstag, 20.02.2020 findet um 18.00 Uhr auf dem Marktplatz eine Mahnwache zum Gedenken an die Opfer statt.

Für den morgigen Freitag, 21.02.2020 organisieren u.a. DGB Südosthessen und VVN-BdA eine Kundgebung um 17.00 Uhr am Heumarkt.

 
Fremdsprachige Filmtage

Auch im Frühjahr 2020 bieten wir in Zusammenarbeit mit Kinopolis unsere beliebte Reihe Fremdsprachige Filmtage an.

Die Veranstaltungen beginnen ab dem 9. März mit dem spanischen Film Dolor y gloria, danach geht es weiter mit dem französischen Beitrag Le bonnes intentions, gefolgt von dem italienischen Film Nome di donna und den Abschluss macht am 30. März der englische Film Blinded by the light.


alt

 
Politische Teilhabe im Netz

Online-Kurs, 4. bis 29. November 2019

Vier Wochen mit vier Themen und vier interessanten Personen - das ist das Grundprinzip dieses sogenannten MOOC (Massive Open Online Course). Ein Angebot für interessierte und engagierte Personen, die sich mit den Möglichkeiten und Risiken der Digitalisierung für die Demokratie auseinandersetzen möchten.

Die Themen sind: Zivilgesellschaftliches Engagement, Bürgerbeteiligung – Open Government, Schreckgespenst Populismus, Individualität – Privatheit – Geheimnis.

Sie können Wissen erwerben zu den Möglichkeiten digitaler Medien, Erfahrungen mit anderen im Chat und im Forum austauschen und ganz praktisch digitale Medien ausprobieren.

Das Angebot ist kostenfrei. Benötigt wird ein Internetzugang.

Anmeldung unter: www.oncampus.de/politische_Teilhabe

Bei Fragen zum MOOC wenden Sie sich an Antje Biertümpel telefonisch unter 06181/92380 37 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter https://bildung-netz-politik.de/ und im Flyer.

 
Ausbildung Mediation

Win Win

Konflikte sind ein Teil unseres Lebens. Meist gelingt es uns, den Streit oder die Meinungsverschiedenheit durch direkte Verhandlungen mit der anderen Konfliktpartei zu lösen. Wenn dies jedoch nicht gelingt, folgt nicht selten ein Rechtsstreit, der meist als belastend empfunden wird und die Konfliktparteien finanziell fordert.
Mediation ist ein bewährtes und anerkanntes Verfahren der Konfliktbearbeitung, das darauf abzielt, dass die Konfliktparteien gemeinsam eine Lösung erarbeiten. Diese Lösungsfindung wird unterstützt durch eine dritte Person: der Mediatorin bzw. dem Mediator.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2