Dürfen darf man alles

"Dürfen darf man alles" - Im Gespräch mit Sebastian Krumbiegel über die Gefahren der Meinungsfreiheit und wie man sie überwinden kann

"Das wird man wohl noch sagen dürfen!"
...Sebastian Krumbiegel, der Sänger und Frontmann der Band "Die Prinzen" sagt: Dürfen darf man alles, müssen muss man nichts!

Im Gespräch mit Sebastian Krumbiegel wollen wir über die Grenzen der Meinungsfreiheit sprechen und der Frage nachgehen, ob die Meinungsfreiheit in Deutschland in Gefahr ist.

Nach einer Umfrage des Allensbacher Instituts ist zwar die Mehrheit der Befragten der Ansicht, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung in Deutschland gegeben ist - aber nur mit Einschränkungen. Knapp zwei Drittel gaben an, es herrsche der Eindruck, man müsse im öffentlichen Raum vorsichtig sein mit dem, was man sage. Die Musikgruppe "die Prinzen" spricht dieses aktuelle Thema an und fordert in ihrem aktuellen Lied "dürfen darf man alles" auf humorvolle Art zum Diskurs auf ohne dabei zu moralisieren oder belehren zu wollen. Mit dem Sänger und Frontman der Band, Sebastian Krumbiegel, werden wir diesen und weiteren Fragen zwei Tage vor des Bundestagswahl 2021 nachgehen. Im Anschluss daran wollen wir gemeinsam versuchen, Faktoren zu identifizieren, die für eine gute Debattenkultur hilfreich sind. Mit einer Fragerunde aus dem Publikum soll diese Diskussionsrunde enden.

Hier finden Sie die Anmeldung

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Volkshochschule und dem Kulturforum Hanau. Sie wird gefördert vom Land Hessen im Rahmen des Weiterbildungspakts.

Sebastian Krumbiegel

 
Digitaltag 2021

Digitaltag 2021 – Die Volkshochschule Hanau ist dabei!

Am 18. Juni 2021 findet der zweite Bundesweite Digitaltag statt. Gemeinsam wollen wir Einblicke geben, Digitalisierung erlebbar und damit verständlich machen und Menschen rund um digitale Themen zusammenbringen. Die Volkshochschule Hanau ist auch dabei und lädt zum gebührenfreien Online-Vortrag "Querdenker- und Verschwörungsszene erkennen" herzlich ein.

Weitere Informationen und Anmeldungen gibt es hier und bei der vhs Hanau unter 06181-923800 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Anmeldeschluss 16.06.2021

Digitaltag bringt Menschen in ganz Deutschland virtuell zusammen

Der Digitaltag wird getragen von der Initiative „Digital für alle“, einem Bündnis von mehr als 25 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand. Erklärtes Ziel ist die Förderung der digitalen Teilhabe. Alle Menschen in Deutschland sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.

Der Digitaltag und bietet eine Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen breiten gesellschaftlichen Dialog anzustoßen. Der Aktionstag soll die Digitalisierung mit zahlreichen Formaten erklären, erlebbar machen, Wege zu digitaler Teilhabe aufzeigen und auch Raum für kontroverse Debatten schaffen. Es steht allen offen, sich mit eigenen Aktionen einzubringen – ob Privatperson, Verein, Unternehmen oder öffentliche Hand; ob online oder lokal vor Ort. Mögliche Formate sind Diskussionen, (Online-)Seminare, Live-Streams, Beratungsangebote, (virtuelle) Führungen, Tutorials oder Hackathons. Die einzelnen Aktivitäten werden auf www.digitaltag.eu über eine interaktive Aktionslandkarte angezeigt und können nach Themengebiet oder Zielgruppe gefiltert werden. Zudem wird im Rahmen des Digitaltags der Preis für digitales Miteinander von einer hochkarätigen Jury in den Kategorien „digitale Teilhabe und „digitales Engagement“ verliehen.

Der Digitaltag fand erstmals 2020 statt. Vom lokalen Verein bis zum Bundespräsidenten waren verschiedenste Menschen bei über 1.400 Aktionen dabei. Mehr Informationen und Hintergründe zur Initiative „Digital für alle“ sowie zum Digitaltag, den Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten gibt es unter www.digitaltag.eu.


 
Senckenberg Vortragsreihe

Senckenberg Online-Vortragsreihe neu im Programm der vhs Hanau

Die vhs Hanau hat ab sofort mit dem renommierten Frankfurter Senckenberg Naturmuseum eine kostenlose Online-Vortragsreihe in ihrem Programm.

Ob Flechten, Viren oder Wale – sie alle haben etwas gemeinsam: die Sprache ihres Bauplans. Genomiker*innen versuchen, die genetischen Baupläne der Natur nachzuzeichnen und zu verstehen. Mit innovativen Methoden im Labor und rechenstarken Computern gehen sie der biologischen Vielfalt auf den Grund. Die Erbinformationen von Lebewesen verraten zum Beispiel, wie unterschiedliche Arten entstanden sind, aus welchen Stoffen Tiere Gifte bilden oder warum einige Organismen für Klimaänderungen besser gewappnet sind als andere. Das hilft nicht nur dabei, biologische Vielfalt besser zu verstehen und zu schützen, sondern birgt auch großes Potenzial für neue Entwicklungen, zum Beispiel von Medikamenten aus Naturstoffen.

Die neue Online-Vortragsreihe „Bauplan der Natur – Wie Genomik unseren Blick auf die biologische Vielfalt revolutioniert“ in Kooperation mit der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung widmet sich der Erforschung der genetischen Vielfalt und des genetischen Bauplans von Lebewesen. Dabei geht es auch um konkrete Anwendungsmöglichkeiten der Forschungsergebnisse, etwa im Artenschutz oder bei der Entdeckung von Naturstoffen. Forscher*innen vom LOEWE-Zentrum für Translationale Biodiversitätsgenomik (TBG) sowie Gastredner*innen anderer Institutionen geben Einblicke in die aktuelle Forschung.

Die Vorträge finden bis Anfang Juli immer mittwochs um 19.15 Uhr statt und können per Livestream mitverfolgt werden. Der nächste Vortrag " Tiergifte und Genomik - Tiergifte als Bioressource für neue Medikamente" von Professor Dr. Andreas Vilcinskas ist am 28. April 2021. Weitere Informationen und Anmeldungen gibt es bei der vhs Hanau unter 06181-923800 oder im Internet auf https://vhs-hanau.de/index.php?option=com_ks_struktur&start=Naturwissenschaften&old=Politik,%20Gesellschaft,%20Umwelt&wert=2&tab=1

 
Stadt Land DatenFluss

Stadt / Land / DatenFluss

Die App für mehr Datenkompetenz

Künstliche Intelligenz, Big Data und das Internet der Dinge erleichtern unseren Alltag. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Wie funktioniert die Technik? Und wie können wir unsere Daten bewusst teilen und schützen? Diese Fragen beantwortet die neue App Stadt I Land I DatenFluss des Deutschen Volkshochschul Verbands auf spielerische Art und Weise. Die App steht kostenlos zum Download im App Store und im Google Playstore zur Verfügung. Sie ist Teil der Initiative digitale Bildung und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Mehr Infos unter www.stadt-land-datenfluss.de

 
Internationale Woche gegen Rassismus 2021

Heute beginnen die Internationalen Wochen gegen Rassismus in Hanau.

Das musikalische Grußwort von Igor Levit und Filmbeiträge finden Sie hier: Video und Grußwort


 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2