COVID-19 Maßnahmen

Unser Kursbetrieb läuft weiter!

Die Kurse der vhs Hanau dürfen weiterhin unter Einhaltung der geltenden Hygieneregelungen durchgeführt werden. Das bedeutet: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in allen Gebäuden und während des Kursgeschehens ist verpflichtend.

Bitte beachten Sie, dass sog. „Face-Shields“ keine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung sind.

Aufgrund der neuen Landesverordnung müssen Bewegungskurse und Entspannungskurse leider entfallen.

Sollte es zu Änderungen im Kursbetrieb kommen, werden wir Sie umgehend informieren.

 
kinderrrechte auf Pause

Wir laden alle Hanauer*innen herzlich ein zum Fachgespräch „Kinderrechte auf Pause?!“ am 23. Oktober (18 Uhr) im Evangelischen Gemeindezentrum Kesselstadt (Helmholtzstraße 53, 63454 Hanau) – veranstaltet von Makista, der Fachstelle für Demokratieförderung und phänomenübergreifende Extremismusprävention (DEXT) Hanau sowie der VHS Hanau (Programmbereich Gesellschaft, politische Bildung).

Weiterlesen...
 
Fortbildung Ehrenamt

Fortbildung Ehrenamt

Das Grundbildungszentrum Hanau bietet 3 Workshops an für Interessierte, die gerne im Bereich Grundbildung ehrenamtlich tätig werden wollen. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei, erfordert aber eine Anmeldung über die vhs Webseite. Alle Workshops finden im Bildungszentrum Industrieweg / Ecke Ottostr. statt

Weiterlesen...
 
Speedfriending 50+ und 60+

Speed-Friending 50+/60+

Freunde einfach finden (Programmheft Seite 20)

Aufgrund der aktuellen Lage wird in diesem Herbst kein Präsenz-Kurs angeboten.

Wenn Sie Interesse an einem Online-Treffen haben, wenden Sie sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. direkt an die Kursleitung.

 
Wir sind alle gleich

Wir sind alle gleich ?!

Eine Online-Podiumskonferenz aus Hanau über Hanau

alt


Der rechte Terroranschlag vom 19. Februar 2020 in Hanau erschütterte viele Menschen auf unterschiedliche Weise – als sogenannte Botschaftstat verunsichern die rassistischen Morde insbesondere Menschen mit Rassismuserfahrungen und/oder migrantischer Geschichte; infrage steht auch das Selbstbild einer toleranten, "bunten" Gesellschaft.

altalt

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2