Fremdsprachige Filmtage im Oktober und November

|   News

Kinopolis Hanau und die Volkshochschule Hanau präsentieren fremdsprachige Hanauer Filmtage in Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

immer montags
31. Oktober bis 21. November 2022

Vorführungsbeginn: 20.15 Uhr

Kinopolis
Am Steinheimer Tor 17, 63450 Hanau

Eintritt: 7,00 €
Eintrittskarten an der Kinokasse und unter www.kinopolis.de

In französischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln, FSK ab 0

Inhalt:

„Dritter Teil der Reihe ‚Monsieur Claude und seine Töchter‘. Claude (Christien Clavier) hat sich mit seinen Schwiegersöhnen abgefunden. Doch müssen sie wirklich überall da sein, wo er auch ist?

Die Nähe zu seiner angeheirateten Familie macht ihm zu schaffen. Doch anlässlich des 40. Ehejubiläums von Claude und seiner Frau Marie Verneuil (Chantal Lauby) planen die Töchter ein großes Fest. Es ist als Überraschung gedacht und soll im Haus von Claude und Marie, in Chinon, stattfinden.

Natürlich dürfen die Schwiegereltern der vier Frauen nicht fehlen. Was Monsieur Claude allerdings davon hält, nicht nur mit den Schwiegereltern einer Tochter auskommen zu müssen, sondern sich gleich den Eltern jedes Schwiegersohns für ein paar Tage auszuliefern, bleibt abzuwarten. Chaos ist vorprogrammiert ...“ (Filmstarts)

In italienischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln, FSK ab 12

Inhalt:

„Abraham (Miguel Ángel Solá), der 88-jährige, kauzige, gewiefte Schneider soll ins Altersheim gesteckt werden. Da steigt er kurzerhand ins Flugzeug und macht sich auf die abenteuerliche Reise von Buenos Aires nach Polen, um nach 70 Jahren ein Versprechen einzulösen. Er sucht den Jugendfreund, der ihm während des Holocaust das Leben rettete, um ihm ein besonderes Geschenk zu bringen: den letzten von ihm handgefertigten Anzug.

Der eigensinnige Abraham verliert auf seiner Odyssee quer durch Europa sein Visum, sein Geld, und fast auch sein Bein, trifft auf schräge Gestalten und lernt besondere Menschen kennen, wie die Anthropologin Ingrid, die ihm hilft, Deutschland zu durchqueren ohne einen Fuß auf deutschen Boden setzen zu müssen.“ (Kino-Zeit)

In italienischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln, FSK ab 12

Inhalt:

„Obwohl Salvo (Salvatore Ficarra) sich selbst als stolzen Atheisten bezeichnet, stiehlt der Dieb bevorzugt sakrale Kunstwerke. Natürlich glaubt Pater Valentino (Valentino Picone) ganz im Gegensatz zu Salvo fest an Gott und schwört auf tägliche Gebete. Gelegenheit macht Diebe, das denkt sich wohl auch Salvo, als er kurz vor den Weihnachtsfeierlichkeiten die wertvolle Statue des Jesuskindes aus der Krippe der Kirche stehlen will.

Doch er wird vom Pater erwischt! Was folgt, ist eine turbulente Verfolgungsjagd durch ein Feld, die mit einem Zeitsprung ein jähes Ende findet: Der Dieb und der Geistliche finden sich auf einmal im Palästina des Jahres Null wieder und die Geburt Jesu steht kurz bevor ...“ (Filmstarts)

In englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln, FSK ab 6

Inhalt:

„In den 1970er-Jahren übernimmt Katharine „Kay“ Graham (Meryl Streep) das Unternehmen ihrer Familie – die Washington Post – und wird so zur ersten Zeitungsverlegerin der USA. Schon bald darauf bekommt sie die volle Last dieser Aufgabe zu spüren: Post-Chefredakteur Ben Bradlee (Tom Hanks) und sein Reporter Ben Bagdikian (Bob Odenkirk) haben vom Whistleblower Daniel Ellsberg (Matthew Rhys) geheimes Wissen über die sogenannten Pentagon Papers, Dokumente, die brisante Informationen über Amerikas Rolle im Vietnam-Krieg enthalten, in Erfahrung gebracht.

Die beiden Vollblutjournalisten wollen die Informationen um jeden Preis veröffentlichen, trotz aller etwaigen rechtlichen Konsequenzen. Kay Graham bangt dagegen um die Sicherheit und die finanzielle Zukunft ihrer Angestellten. Ihre Position als Verlegerin, amerikanische Patriotin und Geschäftsfrau bringt sie in eine moralische Zwickmühle …“ (Filmstarts)